Bio-Bitte / BMEL: Öffentliche Küchen im Fokus

Julia Breil
15 August 2022

Die Außer-Haus-Verpflegung mit täglich rund sechs Millionen Essensteilnehmern soll künftig verstärkt in den Fokus der Bundesregierung rücken. Insbesondere der Bio-Anteil sowie der Anteil regional erzeugter Nahrungsmittel soll erhöht werden.

Ende Juli sprach sich Ophelia Nick, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), im Gespräch mit der Initiative Bio-Bitte für mehr Bio-Lebensmittel in öffentlichen Küchen aus. Dabei stellte die Staatssekretärin und Schirmherrin des Kongresses den erheblichen Einfluss heraus, den öffentliche Küchen auf die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln haben: „Die Außer-Haus-Verpflegung hat einen sehr hohen Stellenwert für die Bundesregierung. Fast sechs Millionen Menschen ernähren sich jeden Tag außerhäuslich. Deshalb ist es sehr wichtig, dass wir das Augenmerk auf die Außer-Haus-Verpflegung setzen.“

 Unterstützung für die GV

Insbesondere das Thema Gemeinschaftsverpflegung (GV) solle in den Mittelpunkt gerückt und dort der Anteil an regionalen und ökologisch erzeugten Nahrungsmitteln erhöht werden, betonte Nick. Unterstützt werden die Kommunen und deren öffentlichen Küchen durch die Initiative Bio-Bitte des BMEL. „Wir helfen Ihnen, den Bio-Anteil zu heben und sich zu überlegen, welche Produkte Sie in Ihrer Küche verwenden. Das ist uns ein großes Anliegen, weil es für die Region und die Qualität gut ist“, erklärte die Staatssekretärin. Sie stellte aber auch heraus: „Eins ist uns klar: Wenn wir diesen Bereich außen vorlassen, werden wir das Ziel 30 Prozent Bio bis 2030 nicht erreichen.“

Über Bio-Bitte

Den Einsatz ökologisch erzeugter Produkte in der Außer-Haus-Verpflegung voranzutreiben, zählt zu den Zielen der Zukunftsstrategie ökologischer Landbau des BMEL. Bio-Bitte ist eine Initiative innerhalb des Bundesprogramm Ökologischer Landbau. Sie bietet praxisnahe Infomaterialien und fördert den Erfahrungsaustausch aller Entscheidungsbefugten auf lokal und überregional organisierten Veranstaltungen – vor Ort oder online. Neben Verantwortlichen in Politik und Verwaltung informiert die Initiative Mitarbeitende in Fach- und Vergabereferaten und Küchenleitungen regelmäßig über Wissenswertes und liefert praktische Tipps.

jamVerlag GmbH · Neusser Straße 13 D-47877 Willich · Tel. +49 (0) 21 54 - 607 32-0 · Fax +49 (0) 21 54 - 607 32-20 · E-Mail: info @ jamverlag.de · © 2022